Praxismarketing 2015

Das Praxismarketing ist nicht mehr wegzudenken – die Suche im Internet ist heute oft die erste Anlaufstelle für all diejenigen, die nach einem Arzt in der Umgebung suchen. Wer hier nicht mit aufgestellt ist, wird schnell übersehen und Patienten bleiben langfristig aus. Damit die eigene Praxis gut läuft, muss das Netz unbedingt als Faktor in der Patientengewinnung hinzugezogen werden. Neue Patienten können über die Suchmaschinen die Lage der Praxis herausfinden und sich auf der Praxisseite einen Überblick über die Räumlichkeiten und das Team verschaffen. Damit das Praxismarketing dennoch nicht gegen das Arztwerberecht verstößt, müssen allerdings ein paar Besonderheiten beachtet werden. Gewisse Informationen müssen für Besucher der eigenen Seite direkt ersichtlich sein, und die Seite darf keinen werbenden Charakter besitzen.

Praxismarketing: Konform mit dem Arztwerberecht

Das Praxismarketing darf mit dem Arztwerberecht nicht in Konflikt geraten. Die eigene Präsenz im Netz darf keinen werbenden Charakter besitzen, damit sich Patienten neutral über Ärzte informieren und eine nicht beeinflusste Entscheidung treffen können. Nicht jeder entscheidet sich für einen eigenen Internetauftritt, doch auch, wenn man wegen des Arztwerberechtes vorsichtig sein muss, ist eine eigene Präsenz im Web empfehlenswert. Dort müssen noch auf der Startseite die Adresse und die Öffnungszeiten der Praxis angegeben sein. Positiv ist auch, wenn die Räumlichkeiten der Praxis und das Team in Wort und Bild vorgestellt werden. Die Patienten möchten für ihre Gesundheit eine gute Entscheidung treffen und sich im Krankheitsfall gut aufgehoben wissen. Eine Vorstellung von Praxis und Team erlaubt es dem Patienten, einen ersten Eindruck zu entwickeln und sich mit den Räumlichkeiten und Personen im Vorfeld vertraut zu machen. Gerade Menschen, die sich vor Arztbesuchen fürchten wissen dies oft besonders zu schätzen und können ihre Nervosität auf diese Weise ein wenig mildern.

Praxismarketing: Hilfe von außen

Das Praxismarketing insbesondere für eine eigene Homepage kann im ersten Moment verwirrend sein und überfordern. Es gibt viel zu wissen und zu beachten und als Arzt hat man mit den Feinheiten von Webseitengestaltung, Grafikdesign und Programmieren nicht viel zu tun. Es kann dann von Vorteil sein, Hilfe von außen anzunehmen und eine Agentur mit der Gestaltung der Homepage zu beauftragen. Die Webseite wird dann von Grund auf konform zu den Richtlinien für Webmaster und dem Arztwerberecht gestaltet und kann sich einheitlich in das Gesamtkonzept der Praxis einfügen, während sich Ärzte und Team auf ihre eigenen Stärken fokussieren können. Ist die Seite erst einmal fertig gestaltet, muss sie allerdings regelmäßig gepflegt werden, weswegen Grundkenntnisse in der Pflege der Webseite dennoch nicht fehlen sollten.